Andrey Voronin

geboren am 21.07.1979

Position: Sturm
Spiele für Borussia: 65
Tore für Borussia: 16

Karriere:

Voronin spielte in der Jugend für Tschornomorez Odessa, bis er 1995 zu Borussia Mönchengladbachwechselte, für die er bis zum Jahr 2000 neun Spiele absolvierte. Für seinen nächsten Verein, den 1. FSV Mainz 05 (2000 bis 2003), wurde er in der Saison 2002/2003 mit 20 Toren Torschützenkönig der 2. Bundesliga. Danach stürmte er für den 1. FC Köln (2003 bis 2004) und Bayer 04 Leverkusen (2004 bis 2007).

Im Februar 2007 kündigte Woronin seinen Wechsel zum englischen Premier-League-Klub FC Liverpool an. Dort erhielt er einen Vierjahresvertrag bis 2011. Nach seinen Leistungen beim FC Liverpool schrieb man ihm den Titel des zweitbesten ukrainischen Stürmers nach Andrij Schewtschenko zu. Am 1. September 2008 wurde Woronin bis zum Ende der Saison 2008/09 an Hertha BSC ausgeliehen. Dort trug er Anfang 2009 unter anderem mit acht Treffern in sechs aufeinanderfolgenden Bundesligaspielen zur zwischenzeitlichen Übernahme der Tabellenführung bei. Nach der Spielzeit 2008/09 kehrte Woronin wieder nach Liverpool zurück, da Hertha durch das Verpassen der Champions League nicht die nötigen Mittel hatte, um ihn zu kaufen.

Im Januar 2010 wechselte Woronin für drei Jahre zu Dynamo Moskau, da er bei Liverpool unter Trainer Rafael Benítez nur noch wenige Einsätze hatte und keine Perspektive mehr sah. In der Sommerpause 2012 lieh Dynamo Moskau Woronin für ein Jahr an Fortuna Düsseldorf aus. Sein Pflichtspieldebüt für die Fortuna gab er beim 1:0-Sieg im DFB-Pokal gegen Wacker Burghausen am 19. August 2012.

Woronins Vertrag bei Dynamo Moskau wurde wegen anhaltender Verletzungsprobleme im Juni 2014 nicht verlängert; er war seitdem vereinslos. Im Februar 2015 beendete er seine aktive Spielerkarriere.

Quelle: Wikipedia / Transfermarkt